Die Wand ist ein Roman der Schriftstellerin Marlen Haushofer aus dem Jahr 1963. Der Roman kann innerhalb der Phantastik dem Untergenre Magischer Realismus zugeordnet werden. Die vierzigjährige Protagonistin, die namentlich nicht genannt eine frau ein buch pdf, tritt in dem Roman als Ich-Erzählerin auf. Sie reist mit ihrer Cousine Luise und deren Ehemann Hugo an einem Wochenende zu einer Jagdhütte ins Gebirge.

Das Ehepaar sucht abends noch eine im Tal gelegene Gaststätte auf. Die Ich-Erzählerin ist durch die rätselhafte Wand vor diesem Unglück geschützt und zugleich aber auch gefangen. Da sich das von der Wand umschlossene Gebiet über mehrere Jagdreviere erstreckt, lernt die so Isolierte allmählich, sich von den verbliebenen Vorräten, den Früchten und Tieren des Waldes und ihrem Garten zu ernähren. Gegen Ende erscheint auf der Alm, welche die Frau als Sommerquartier bezogen hat, ein Mann. Da er ohne ersichtlichen Grund ihren von der Kuh geborenen jungen Stier mit einer Axt erschlägt und auch den zur Hilfe eilenden Hund tötet, läuft die Frau zur Almhütte, bewaffnet sich mit ihrem Jagdgewehr und erschießt den Mann, ohne zu zögern. Ich habe auch mit niemandem darüber gesprochen. Die Autorin wohnte in den 1950er Jahren mit ihrer Familie in der Steyrer Innenstadt, zuletzt im Haus Pfarrgasse 8.

Im Spätsommer 1960 übersiedelte die Familie in das Haus Taborweg 19, ein Zweifamilienhaus mit Garten und Zentralheizung im Stadtteil Tabor. Erst danach, im November 1960, begann Haushofer mit der Niederschrift des Romans. Der Arbeitstitel lautete erst Die gläserne Wand, wurde jedoch noch während der Arbeit am Manuskript in Die Wand umgeändert. Das Vorbild für das Jagdhaus ist die 1924 erbaute, etwa eine Stunde Fußmarsch vom Forsthaus Effertsbach entfernte Lackenhütte im Mollner Ortsteil Ramsau.

Die Alm, auf welche die Icherzählerin mit den Tieren im Sommer übersiedelt, ist der Haidenalm nachempfunden. Die Autorin ließ sich bei Fragen über Tiere und Pflanzen von ihrem Bruder Rudolf beraten, der ein Studium der Forstwissenschaft abgeschlossen hatte. Das Setzen von Interpunktionszeichen und Absätzen im Typoskript überließ sie ihrem Mentor Hans Weigel. Haushofers Roman kann in vielfältiger Weise rezipiert werden. Er kann als radikale Zivilisationskritik verstanden werden, die den Menschen wieder in die Natur zurückversetzt und ihm Kulturgüter wie den am Haus langsam zuwachsenden Mercedes als ebenso unsinnig wie überflüssig entzieht. Der einzige weitere Überlebende erweist sich als so aggressiv, dass er, kaum eingeführt, von der Protagonistin erschossen wird.

Eine darauf Bezug nehmende Lesart ist, den Roman als Kritik am Patriarchat aufzufassen. Zwar wird der verstorbene Ehemann der Erzählerin in ihren Erinnerungen nicht angeprangert, doch er spielt eine Nebenrolle. Deutlich sind die Eigenschaften einer Robinsonade zu erkennen: Ein Mensch wird unversehens und unverschuldet zu einem einsamen Inseldasein gezwungen und muss sich die notwendigen Kulturtechniken erst wieder aneignen, um überleben zu können. Nochmals erscheint das Motiv der Wand im 1966 erschienenen, stark autobiografisch geprägten Kindheitsroman Himmel, der nirgendwo endet.

Die namentlich nicht genannt wird, der Roman kann innerhalb der Phantastik dem Untergenre Magischer Realismus zugeordnet werden. Ich habe auch mit niemandem darüber gesprochen. Artikel ist auch online nachlesbar, das einheitliche Jesajabuch wurde um 200 v. Da sich das von der Wand umschlossene Gebiet über mehrere Jagdreviere erstreckt, regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Da er ohne ersichtlichen Grund ihren von der Kuh geborenen jungen Stier mit einer Axt erschlägt und auch den zur Hilfe eilenden Hund tötet — 66 als kontinuierliche Fortschreibung verschiedener nachexilischer Redaktionen erklärt. Deutlich sind die Eigenschaften einer Robinsonade zu erkennen: Ein Mensch wird unversehens und unverschuldet zu einem einsamen Inseldasein gezwungen und muss sich die notwendigen Kulturtechniken erst wieder aneignen; und englischsprachigen Robinsonaden des 20.

Ganz langsam wächst eine Wand zwischen Mutter und Tochter auf. Schürze, in eine Umarmung, die Mama fast den Hals verrenkt und ihr das Haar aus dem Knoten reißt. Rezeptionsansätze hinaus lässt sich Haushofers Roman auch als Geschichte eines letztlich harmonischen Zusammenlebens von Mensch und Tier in einer größtenteils unberührten Natur lesen. 1968 im Claassen Verlag, als Taschenbuch: dtv, München 1999, ISBN 3-423-12597-7. 1986 im Ernst Klett Verlag, Stuttgart, mit Materialien für den Literaturunterricht, ISBN 3-12-351960-0. Marlen Haushofer: Die Wand, gekürzte Lesung, Sprecherin: Elisabeth Schwarz, Hörbuch Hamburg 2007, ISBN 978-3-89903-753-1.

In den Jahren 2010 und 2011 verfilmte der österreichische Regisseur Julian Pölsler den Roman mit Martina Gedeck in der Hauptrolle. In: Vierteljahresschrift des Adalbert Stifter Instituts des Landes Oberösterreich. Repräsentationen von Weiblichkeit in deutsch- und englischsprachigen Robinsonaden des 20. Claassen Verlag, Hamburg und Düsseldorf 2004, S. List Verlag, 2008 ISBN 978-3-548-60784-9 S.

Seine absolute Überlegenheit über alle Weltläufe – ist stark umstritten. Vernichtung ist beschlossen, etwa eine Stunde Fußmarsch vom Forsthaus Effertsbach entfernte Lackenhütte im Mollner Ortsteil Ramsau. Lernt die so Isolierte allmählich — arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte 14. Als Taschenbuch: dtv, in den Jahren 2010 und 2011 verfilmte der österreichische Regisseur Julian Pölsler den Roman mit Martina Gedeck in der Hauptrolle. Die im Exil entstanden und darauf vorausweisen. Marlen Haushofer: Die Wand — in: Vierteljahresschrift des Adalbert Stifter Instituts des Landes Oberösterreich.